Knochenbau – Knochenstruktur

Posted By Michael Holzner / Mai, 4, 2013 / 0 comments

Wie in dem Beitrag zuvor erwähnt sind unsere Knochen ein lebendiges Gebilde. Ein Knochen in unserem Körper besteht aus:

  1. Anorganischen Anteilen (vorwiegend Kalzium) 55 %
  2. Organischen Anteilen (Kollagenmatrix) 25 %
  3. Wasser 20 %

Unsere Knochen bleiben keineswegs ein Leben lang unverändert. Der Körper baut ständig Knochen auf, ab und wieder um (unser gesamtes Skelett erneuert sich ca. alle 10 Jahre). So wie unser Alltag auf unser Skelett einwirkt. Wer z. B. eine sitzende Tätigkeit tagein – taugaus verübt, wird sehr gut mineralisierte Sitzbeinhöcker aufweisen. Das bedeutet diese Person hat sehr starke Knochen im Bereich ihres Beckens. Ein Gewichtheber hingegen der sehr hohe Lasten nach oben stemmt, belastet axial seine Wirbelkörper der Wirbelsäule sehr intensiv. Der Organismus reagiert auf diese Belastung, indem er die entsprechenden Knochen mineralisiert und verstärkt.

Für die Gesunderhaltung unserer Knochen sind drei Zellarten von entscheidender Bedeutung, diese werden im Knochenmark gebildet:

  1. Osteoblasten, die den Knochen an den beanspruchten Stellen aufbauen
  2. Osteozyten, die eine gesunde Knochenstruktur aufrechterhalten
  3. Osteoklasten, die degenerierte oder unbenutzte Knochenanteile abbauen

Gezielt gesetzte Trainingsreize in ausreichender Belastungshöhe und -qualität, regen die Osteoblasten zum Aufbau in dieser Region an, stärken unsere Gelenke und tragen somit zur Gesunderhaltung bei!

 

 

Bild: fotolia